Günstige Finanzierung von Auslandsimmobilien

In der aktuellen Situation ist es nach wie vor so, dass die Immobilienpreise an vielen Orten auf einem relativ geringen Niveau sind. Seit Beginn der Finanz- und Immobilienkrise haben sich die Preise teilweise halbiert, sodass derzeit viele Verbraucher und besonders auch Anleger darüber nachdenken, sich eine Immobilie zu kaufen. Während die Immobilienpreise allerdings in Deutschland auf einem vergleichsweise noch stabilen Niveau verharren, sind viele Immobilien im Ausland teilweise als Schnäppchen zu bezeichnen, wenn man sich den aktuellen Wert vor Augen führt. Daher interessieren sich viele Anleger auch gerade dafür, eine Immobilie im Ausland zu kaufen. Natürlich gibt es einige Besonderheiten zu beachten, die für Auslandsimmobilien gelten, wobei man hier sicherlich stets von Land zu Land schauen muss, welche besonderen Regeln und Bedingungen rund um den Immobilienkauf vorherrschen.

Eine Immobilie im Ausland dient vor allem zwei verschiedenen Zwecken. Man kann die Immobilie entweder als eine Kapitalanlage ansehen und vermieten oder auch darauf hoffen, dass man die Immobilie später zu einem höheren Preis wieder verkaufen kann oder man kann die Immobilie natürlich auch als Ferienhaus nutzen, welches man dann beim regelmäßigen Urlaub nutzen kann. Wichtig ist bei einer Immobilie generell die Lage, was natürlich auch für die Immobilien im Ausland gilt. Unter den Experten gilt diesbezüglich der Leitsatz, dass man auf jeden Fall vor dem Immobilienkauf auf drei wichtige Aspekte achten muss, nämlich auf die Lage, auf die Lage und nochmals auf die Lage. Aber natürlich gibt es noch weitere Aspekte, die neben der Lage beim Immobilienkauf eine große Rolle spielen. Dazu zählt natürlich der Zustand der Immobilie und je nach Art der Nutzung kann auch die Verkehrsanbindung bzw. die umliegende Infrastruktur von Bedeutung sein.

Sehr wichtig ist es beim Immobilienkauf im Ausland auch, dass man sich über alle rechtlichen Gegebenheiten informiert. Diese können durchaus von denen in Deutschland vorherrschenden Gegebenheiten mitunter gravierend abweichen, vor allem wenn es in weiter entfernte Länder in Südamerika oder in Asien geht. Aber auch in der Nachbarschaft von Deutschland kann es mitunter zunächst Hürden zu überwinden geben, wenn man dort eine Immobilie erwerben möchte. So ist es beispielsweise in Dänemark so, dass dort bestimmte Immobilien, wie zum Beispiel viele Ferienhäuser am Strand, gar nicht von Ausländern erworben werden können. Solche und ähnliche „Hindernisse“ für Ausländer gibt es in nicht wenigen Ländern im Hinblick auf einen möglichen Immobilienkauf. Auch bezüglich der Finanzierung muss man sich natürlich informieren, denn es ist für deutsche Banken keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass auch Immobilien finanziert werden, die sich im Ausland befinden.